Die drei Siebe

Ein Mädchen lief zum Nachbarsjungen und rief: „Lukas, ich muss dir unbedingt etwas erzählen!“

Lukas antwortete: „Bevor du sprichst, sag mir: Hast du das, was du mir erzählen willst, durch die drei Siebe gesiebt?“

Das Mädchen schaute verwirrt. „Drei Siebe?“, fragte sie langsam.

„Ja, die drei Siebe“, sagte Lukas. „Lass uns herausfinden, ob das, was du mir erzählen willst, durch die drei Siebe geht. Das erste ist die Wahrheit. Hast du geprüft, ob die Geschichte wahr ist?“

„Naja, eigentlich nicht“, gab das Mädchen zu. „Ich hörte es jemanden erzählen, der…“

„Alles klar!“, unterbrauch sie Lukas. „Schauen wir uns das zweite Sieb an, das Sieb der Güte. Ist das, was du mir erzählen willst, etwas Gutes?“

„Nein, eher im Gegenteil“, sagte das Mädchen kleinlaut.

Lukas nickte. „Nun gut“, sagte er. „Sehen wir uns das dritte Sieb an, das Sieb der Notwendigkeit. Ist es wichtig oder notwendig, es mir zu erzählen?“

„Also, als wichtig oder notwendig würde ich es jetzt nicht unbedingt bezeichnen“, gestand das Mädchen.

Lukas lächelte. Dann sagte er: „Also, meine liebe Nachbarin, wenn es nicht wahr, nicht gut und nicht notwendig ist, dann belaste uns beide nicht damit und lass es die Sache derer sein, die es betrifft.“